Short Bio

Philipp Khabo Koepsell (geb. 1980) ist ein in Berlin ansässiger afrodeutscher Poet, Dramaturg und interdisziplinärer Künstler. Inhaltlich befass er sich mit Schwarzen Identitätsverhandlungen, Afrofuturismus, Kolonialismus und Empowerment. Er ist Herausgeber einer Buchreihe über afro-diasporische Kulturproduktion in Deutschland. Als Dichter / Spoken Word Performer tritt er auf internationalen Bühnen auf und tourte im Zeitraum 2010 – 2015 in Europe, den USA und Südafrika.

Als Dramaturg betreut er Theaterstücke für das Berliner Theater Ballhaus Naunynstraße und freie Theatergruppen und kuratiert Symposien und Veranstaltungsreihen (u.a. die Poesie- und Performance-Reihe Arriving in the Future und das Vernetzungstreffen Erste Indaba Schwarzer Kulturschaffender in Deutschland).

Als Rapper und Produzent spielt er auch mit der Live-Band New Night Babies, die sich aus Instrumentalisten, Poet_innen und Sänger_innen aus drei verschiedenen Kontinenten zusammensetzt.

Er ist Vater einer Tochter und lebt und arbeitet in Berlin.



Interview mit dem Welthaus Bielefeld, September 2014

Advertisements